1  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  U  V  W  X  Y  Z

Notbetreuung

 

Für die Notbetreuung gelten strenge Auflagen, da wir ansonsten die Hygieneregeln nicht einhalten könnten. Bisher gilt die Notbetreuung für Kinder, deren Erziehungsberechtigte in den Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten. Ab Montag, den 27.04.2020 wird diese Bedingung dahingehend erweitert, dass nur ein Erziehungsberechtigter im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten muss oder generell im Falle von erwerbstätigen Alleinerziehenden. Alleinerziehend ist in diesem Fall ein Elternteil, wenn das Kind mit ihm in einem Haushalt wohnt und keine weitere volljährige Person in diesem Haushalt gemeldet ist, die als Betreuungsperson gelten kann. Des Weiteren darf das Kind keine Krankheitssymptome aufweisen, keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben bzw. binnen der letzten 14 Tage gehabt haben und keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen. Unter diesem Link: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html#informationen-notbetreuung finden Sie immer die aktuellen Informationen des Kultusministeriums und können sich dort auch das entsprechende Formblatt zur Notbetreuung herunterladen. Wenn Sie die o.a. Kriterien erfüllen und keine andere Möglichkeit der Betreuung für Ihr Kind haben, können Sie es für die Notbetreuung bei uns anmelden. Das Sekretariat ist täglich von 8.00 – 12.00 Uhr besetzt. Für die Notbetreuung gelten folgende Punkte, die zu den Hygieneauflagen der Schule gehören:

  • Es gilt, den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m einzuhalten.
  • Die Schüler müssen auf dem Weg ins Schulhaus und ins Klassenzimmer, auf dem Weg in die Pause und zur Toilette eine Atemschutzmaske tragen und natürlich auf den Sicherheitsabstand achten.
  • Die Schüler dürfen untereinander keine Arbeitsmaterialien, Stifte, etc. austauschen.
  • Die Schüler dürfen nur einzeln auf die Toilette gehen und nur auf die Toiletten, die ihrem Betreuungsklassenzimmer zugeteilt sind.
  • Das Pausenbrot wird am Platz im Klassenzimmer eingenommen.
  • Die Pause findet, soweit möglich, gruppenweise zeitversetzt auf dem Schulhof statt. Die Kinder müssen dabei eine Maske tragen und sollen den Sicherheitsabstand einhalten.
  • Keine Partner- oder Gruppenarbeit und frontale Sitzordnung unter Einhaltung des Sicherheitsabstands.
  • Bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall) müssen die Schüler unbedingt zu Hause bleiben! Bitte melden Sie Ihr Kind in diesem Fall per ESIS oder telefonisch bis spätestens 8 Uhr krank!

Bitte beachten Sie, dass wir nur angemeldete Kinder in der Notbetreuung aufnehmen können, da die Gruppengröße beschränkt ist und die Erweiterung um eine Betreuungsgruppe natürlich organisatorischen Vorlauf benötigt.

Die Anmeldung muss telefonisch bis spätestens 12.00 Uhr für den kommenden Werktag und möglichst im Voraus für die kommende Woche erfolgt sein!

Wir brauchen zudem unbedingt das unterschriebene Formblatt zur Notbetreuung, das Sie sich auf der o.g. Seite herunterladen können. 

Nehmen Sie die Notbetreuung bitte nur in Anspruch, wenn Sie alle Kriterien erfüllen und wirklich keine andere Möglichkeit der Betreuung für Ihr Kind haben, da wir ansonsten das mit den Schulschließungen erwünschte Ziel unterlaufen und vor Ort auch die Hygienemaßnahmen nicht mehr einhalten können!

Falls Sie noch keine waschbare Atemschutzmaske für Ihr Kind haben, finden Sie viele Nähanleitungen im Internet. Ganz einfach und ohne Nähen können Sie auch Masken aus einem alten T-Shirt o.ä. herstellen. Die Vorlage dazu finden Sie hier. Eine Videoanleitung hat Frau Aras zusammen mit einer Kollegin dankenswerterweise erstellt. Diese können Sie hier ansehen: https://gscl.esis-cloud.de/index.php/s/3JRrefYnLsB9Mrc Die waschbaren Masken bitte regelmäßig waschen und heiß bügeln.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.